So traurig sieht die Zukunft aus

Nachdem unser wunderschöne Badepark Berenbostel geschlossen ist und es derzeit in den Sternen steht, ob er tatsächlich der Willkür einiger Ratsherren zum Opfer fällt, weichen viele Menschen auf das Freibad Godshorn aus. Auch ich war gestern dort und musste feststellen, dass auch in Godshorn die Menschen traurig, enttäuscht und wütend sind über die zukünftige Schließung des Bades in Godshorn. Viele Familien mit kleinen Kindern standen an der Kasse und stellten die Frage: Wo gehen wir in Zukunft im Sommer schwimmen? Sie sind wütend auf die Politik, die immer mehr zu einer  Farce wird und wo die Meinung der Bürger anscheinend keinen Stellenwert mehr hat. Hier wie dort ist die Enttäuschung über die gefällten Entscheidungen riesengroß.

Auch die Badelandschaft in Godshorn ist bereits in die Jahre gekommen und wurde leider nicht ausreichend in Stand gehalten. Auch dort befindet sich eine wunderschöne, mit alten Bäumen und Büschen ausgestattete Außenlandschaft. Auch dort werden die Bäume dem Wunsch nach Bauland mit Sicherheit zum Opfer fallen, ohne danach zu fragen, welchen Nutzen sie haben oder wer die längere Daseinsberechtigung hat.

Wenn man sich einmal anschaut, was uns die extreme Rodung von Bäumen in den letzten Jahren für Katastrophen beschert hat, kann ich nicht verstehen, warum die Politik nicht endlich begreift, dass man nicht jede grüne Oase um jeden Preis vernichten muss. Manchmal sollte bzw. muss man auch Entscheidungen treffen, die vielleicht Geld kosten und kein Geld einbringen, jedoch für die Zukunft der Menschen äußerst lebenswichtig ist. Dazu gehört auf jeden Fall, dass wir unsere Natur erhalten müssen und nicht alles zu Bauland machen können, wo es irgendwie geht. Geld verschafft uns keine Luft, sondern nimmt uns allmählich die Luft zum Atmen.

Ich würde mir wünschen, dass man in der Politik den Mut aufbringt und bereits gefällte Entscheidungen noch einmal überdenkt. Ansonsten muss der Bürger am 11.09.2016 darüber entscheiden, ob er diese Entwicklung der Politik mit trägt oder wem er in Zukunft sein Vertrauen schenkt.