Stichtag 11.09.2016

Am Sonntag wird sich nun rausstellen, ob die Bäder hier in Garbsen noch eine Zukunft haben oder nicht. Wenn uns die Ratsherren auch immer wieder beteuern, dass es der Stadt  Garbsen so schlecht ergehen würde, wenn man beide Bäder weiter unterhalten würde, müssen wir uns fragen, was wurde mit den Steuergeldern in den letzten Jahren gemacht. Die Infrastruktur in Garbsen ist eigentlich durchweg marode. Ob es sich um Schulen, Fahrrad- und Fußwege, Straßen, Schwimmbäder usw. handelt, kann man sich aussuchen. Hier ist in den letzten Jahren nicht wirklich Geld investiert worden. Stattdessen kauft man Grundstücke, die man irgendwie befüllen muss, anstatt sich vorher einen gut durchdachten Überblick zu verschaffen und ein komplettes Konzept dafür erstellt, was auch mit Fakten, Kosten und Tatsachen belegt werden kann. Selbst der Wohnungsbau hat in den letzten Jahr stagniert. Auch hier hat die Verwaltung anscheinend keinen wirklich Plan.

Eine Stadt wie Garbsen braucht ein anständiges Hallen- und Freibad. Und das haben wir mit dem Badepark Berenbostel immer gehabt. Der Badepark könnte weiterleben. Die notwendigen Gegebenheiten sind hier alle vorhanden und müssen nicht erst geschaffen werden.

Hoffen wir, dass es noch eine Chance gibt, um das Sterben des Badepark Berenbostel und des Hallenbades Planetenring zu verhindern. Man kann eine aufblühende Stadt auch kaputtsparen.